Zugang zum Arbeitsmarkt für bedürftige Frauen durch eine qualitative und praxisorientierte Ausbildung im Bezirk Kiambu (Kenia)

In Kiambu, ein ländliches Gebiet in der Nähe der Hauptstadt Kenias, befindet sich das „Kimlea Girls’ Technical Training Centre“, ein Ausbildungszentrum der Kianda-Foundation, unseres lokalen Partners.

Von der Gesamtbevölkerung Kiambus haben nur ca. 1,5% Zugang zur weiterführenden Schule und 20% die Möglichkeit, eine technische Grundausbildung zu absolvieren. Die höchste Arbeitslosenquote (35%) liegt bei Menschen unter 20 Jahren.
Da in den letzten Jahren die Nachfrage nach gut bezahltem Hotellerie-Personal deutlich gestiegen ist, kam es zur Umstrukturierung des Ausbildungsprogramms. Heute bietet Kimlea Schulungsmodule in  den Bereichen Wäscherei, Haushalt, Empfang, Ernährung und Lebensmittelproduktion, Computer, Buchhaltung sowie Englisch an. Über 90% der Absolventinnen von Kimlea finden eine feste Arbeitsstelle nach der Ausbildung.

Mit dem vorliegenden Projekt möchten wir zur Verbesserung der Gesundheitssituation und der Ausbildungsqualität in Kiambu beitragen.

In Kimlea und zwei weitere Ausbildungszentren sowie

Durch ihre Erfahrung mit internationalen Förderern und ihrer Professionalität ist uns Kianda bereits länger bekannt.  Des Weiteren verfügt sie über gute Kontakte zu Unternehmen der Region und bemüht sich diese zu erweitern, mit dem Ziel ihren Absolventinnen den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Seitens der RDS werden wir das Projekt eng begleiten und sind der Überzeugung, dass unser lokaler Projektträger in der Lage ist dieses erfolgreich durchzuführen.