Initiative Transparente Zivilgesellschaft

 

Auf Initiative von Transparency Deutschland e. V. haben zahlreiche  Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Rhein-Donau-Stiftung e.V. nimmt an dieser Initiative teil und veröffentlicht hier die zehn bedeutenden Punkte, um für eine eindeutige und klare Transparenz zu stehen.

 

 

1.       Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

 

Vereinssitz (München)
Lothstraße 19
80335 München

 

Geschäftsstelle (Köln)
Friedrich-Schmidt-Str. 20a

50935 Köln

 

Rhein-Donau-Stiftung e.V. wurde 1977 in München als Bürgerinitiative zur Förderung von Erziehung und Bildung gegründet.

 

2.       Satzung, Ziele, Visionen

 

Satzung

 

Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist seit 1986 die Entwicklungszusammenarbeit. In Entwicklungsländern wird besonders deutlich: Bildung ist Zukunft. Und die wichtigste Hilfe zur Selbsthilfe. Gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort arbeiten wir überwiegend an Projekten außerschulischer Bildung und beruflicher Ausbildung.

 

3.       Angaben zur Steuerbegünstigung

 

Mit Ausstellungsdatum vom 14.03.2017 wurde Rhein-Donau-Stiftung e.V. vom zuständigen Finanzamt in München von der Körperschaftssteuer befreit. Sofern die Anlage nicht vorzeitig erneuert wird, behält sie ihre Gültigkeit bis zum Ablauf von fünf Jahren nach Ausstellungsdatum.

Steuernummer: 143/220/90391

 

 

4. Name und Funktion von Entscheidungsträgern

 

Vorstand des Vereins vom 31.12.2014:

• RA Norbert Geis, Aschaffenburg – Präsident

• Dr. Hans Thomas, München/Köln – Generalsekretär

• Dr. Werner Schmidt, München – Vorstandsmitglied

• Dr. Joachim Heisel, München – Vorstandsmitglied

• Dr. Alexander Hanke, Basel – Vorstandsmitglied

Geschäftsführung: Ulrich Schütz 

 

5. Tätigkeitsbericht der Rhein-Donau-Stiftung

 

Vgl. Tätigkeits- und Rechnungsbericht 2017.

 

6. Personalstruktur

 

Rhein-Donau-Stiftung e.V. beschäftigt 3 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine Praktikantenstelle. 

 

7. Angaben zur Mittelherkunft 

 

Vgl. Tätigkeits- und Rechnungsbericht 2017. Der Jahresabschluss wurde von Steuerberater Hans Rossiwal, München, durchgeführt. 

 

8. Angaben zur Mittelverwendung

 

Vgl. Tätigkeits- und Rechnungsbericht 2017. Der Jahresabschluss wurde von Steuerberater Hans Rossiwal, München, durchgeführt. 

 

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

 

• Rhein-Donau-Stiftung e.V.  hat verlässliche, kompetente Partnerorganisationen vor Ort, mit denen sie zusammenarbeitet. Die Personen, die vor Ort in Projekten    verantwortlich mitarbeiten, kennen wir in der Regel persönlich: ihre Identifizierung mit der Aufgabe, ihre Qualifikation, Verlässlichkeit und Bereitschaft, auf die ihnen  anvertrauten Menschen persönlich einzugehen. Zudem schulden sie uns und unseren Förderern prüfungsfähige Rechenschaft.

• Rhein-Donau-Stiftung e.V. arbeitet zusammen mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und mit sonst öffentlichen und    privaten Förderern in Deutschland und Europa.

• Rhein-Donau-Stiftung e.V. steht im Austausch mit befreundeten Nichtregierungsorganisationen anderer europäischer Länder wie Belgien, Frankreich, Italien,  Österreich, Schweiz, Spanien. Neben dem internationalen Erfahrungsaustausch kommt es – von Fall zu Fall – zu wechselseitiger Mitwirkung an Projekten.

• Der Verein Rhein-Donau-Stiftung e.V. (RDS) – Str.Nr. 143/220/90391, Finanzamt München für Körperschaften – hielt bis 2016 treuhänderisch das Sondervermögen der unselbständigen Zwei Brücken Stiftung (ZBS) – Str.Nr. 143/235/90770.  RDS und ZBS sind wegen Förderung der Bildung und der Entwicklungshilfe als gemeinnützig anerkannt. ZBS wurde 2016 aufgelöst und in RDS integriert. Das getrennte Rechnungswesen wurde bis 30.12.2016 fortgeführt, die separaten Jahresabschlüsse p. 30.12.2016 in die RDS-Bilanz p. 31.12.2016 integriert. Die als "Fonds ZB" ausgewiesenen ZBS-Vermögenswerte verwendet RDS zur Förderung von Projekten im Sinne des bisherigen ZBS-Stiftungsrats.  

 

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen: 

 

Keine juristische Person macht mit Zuwendungen mehr als zehn Prozent der Rhein-Donau-Stiftung e.V. Gesamteinnahmen aus. Die Einnahmen im Finanzjahr 2016 stammten zu 71% aus öffentlichen Zuschüssen des BMZ für Projekte der Rhein-Donau-Stiftung e.V. in Entwicklungsländern.

 

Weitere Informationen zu dieser Initiative finden Sie unter www.transparente-zivilgesellschaft.de.