RDS: Bildung und Entwicklung

 

Wir sind eine Stiftung in der Rechtsform des eingetragenen Vereins. Er wurde 1977 in München als Bürgerinitiative zur Förderung von Erziehung und Bildung gegründet.


Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist seit 1986 die Entwicklungszusammenarbeit. In Entwicklungsländern wird besonders deutlich: Bildung ist Zukunft. Und die wichtigste Hilfe zur Selbsthilfe. Gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort arbeiten wir überwiegend an Projekten außerschulischer Bildung und beruflicher Ausbildung. 

 

RDS dient ausschließlich als gemeinnützig anerkannten Zwecken. Zuwendungen zur Förderung der Tätigkeit und Zustiftungen zum Stiftungsvermögen sind steuerbegünstigt.

 

RDS arbeitet im eigenen Namen und im Namen unselbständiger Stiftungen, die der Verein treuhänderisch gemäß dem Willen der Stifter verwaltet, so bislang die Zwei Brücken Stiftung. Ihr Stifter wollte über das eigene Leben hinaus anderen helfen. Wir sind ihm verpflichtet.

 

Unsere Tätigkeit ist christlich orientiert. Nicht im konfessionellen Sinne, denn der gläubige Laienchrist muß sich in der modernen pluralistischen Gesellschaft professionell bewähren. Dienen verlangt Sachkompetenz: “Zum Dienen muß man taugen”, sagte der Hl. Josemaría Escrivá, Gründer der katholischen Personalprälatur Opus Dei. Er ermuntert uns Laienchristen, in der Welt als freie Bürger zu handeln: nicht im Namen und Schutz der kirchlichen Institution, sondern im eigenen Namen als Bürger mit christlicher Verantwortung. Diese Herausforderung reizte die Gründungsmitglieder der Rhein-Donau-Stiftung e.V.

 

Im Oktober 2002 errichtete Rhein-Donau-Stiftung e.V. die Rhedo Stiftung, eine rechtsfähige Stiftung privaten Rechts mit gleichen Zwecken, die – mit gewissen gesetzlichen Vorteilen – vornehmlich die RDS-Tätigkeit fördert.

Sprechen Sie uns an!

 

Haben Sie Fragen zur RDS?

Dr. Hans Thomas hilft Ihnen gerne weiter.

 

Telefon: +49 (0)221 401093
e-Mail: h.thomas@rhedofound.de